Buchsbaumzünsler angekommen

Prächtig sehen sie noch aus unsere Buchsbäume in Teschenmoschel. Doch auch bei uns ist der Buchsbaumzünsler angekommen.

Nach der Entdeckung gestern in Oberndorf habe ich mir gleich mal meine 1,20m  hohen Buchsbäume angesehen. Bei flüchtigen Betrachten sieht man noch nichts, doch als ich die Pflanzen näher inspizierte habe ich die Biester entdeckt. Noch nicht viel, einige Raupen und einige Frassstellen, aber ein eindeutiger Befall.

Was kann man nun tun. Frassfeinde hat diese Raupe nicht. Ein Spritzmittel , wenn man es zum richtigen Zeitpunkt einsetzt ist wohl vorübergehend  eindämmend, doch eigentlich nicht zielführend.
Annemarie im Oberdorf hat dieses Jahr ihre Buchsbäume vorsorglich mit Algenkalk bestäubt. Angeblich soll das helfen, wie auch gegen den Pilz. Jedenfalls sind ihre Buchsbäume noch nicht befallen. Nur ob es der Buchbaum aushält ständig mit Algenkalk bestreut zu werden, ist noch nicht geklärt, aber versuchen kann man es.
Raupen absammeln, auch eine Option. Doch wer kann sich schon stundenlang an seine Buchsbaumhecke stellen und Raupen sammeln. Ausserdem übersieht man sowieso welche und das artet dann zur Dauerbeschäftigung aus.

Großzügig die befallene Stellen rausschneiden. Das habe ich jetzt getan. So kann ich vielleicht meinen Buchsbäumen dieses Jahr über den Sommer retten, aber nächstes Jahr wird er wieder kommen und so werde ich mich entspannt mit dem Gedanken abfinden meine tollen Buchsbäume in naher Zukunft in der Schwarze Tonne zu entsorgen.
Das sollten wir sowieso allen machen. Bloss nicht den befallen Buchs auf den Kompost oder in die Biotonne geben. Restmülltonne oder verbrennen. Nur so können wir eine Verbreitung verhindern.

Aber was wäre denn ein Garten wenn man nicht ab und an mal eine Neugestaltung vornimmt

Das ist sowieso das beste und entspannteste  Mittel gegen Buchsbaumzünsler. Keine Buchsbäume mehr. Warten wir mal ab, wie es unsere Buchsbäume verkraften.
Wer weiß, wenn wir alle immer wieder penibel die Schadstellen entfernen und den befallenen Buchs richtig entsorgen, vielleicht überlebt ja dann hier in Teschenmoschel die ein oder andere Pflanze diesen Schädling und mutiert zu einer zünslerresitenten Sorte.

Ein Gedanke zu „Buchsbaumzünsler angekommen“

  1. Hallo liebe Gartenfreunde,

    auch in den anderen Orten im Moscheltal ist der Fressfeind angekommen.
    Ich musste mich vor 2 Wochen von einem großen Buchs und einer kleinen Kugel trennen, 4 große Kugeln sind angeknabbert.

    Ich habe mich entschlossen abzuwarten. Was kaputt geht fliegt raus, wird durch andere Dinge ersetzt/neu gestaltet.

    Gruß aus dem Nachbardorf

    Torsten Schlemmer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo