Aus den Augen aus dem Sinn…

Erst im Juli hatte ich über die Ausbreitung des Buchsbaumzünslers  in Teschenmoschel geschrieben und auch aufgeklärt, wie man die Buchsbäume entsorgen sollte.
Dies ist nicht auf meinen Mist gewachsen. Hier kann man es auch von amtl. Stelle nachlesen.

Donnerbergkreis

Doch wird nun mal so schnell der eigene Buchsbaum im Wald entsorgt. Durch den trockenen Sommer haben wir ja nicht schon genug Schädlingsbefall der Wälder, wie wir in der Zeitung lesen können.  Doch das es jemanden auch völlig egal ist, ob der Zünsler sich verbreitet oder nicht, zeugt von immenser Kurzsichtigkeit und ist schlicht Verantwortungslos. Da war man wohl zu faul ihn zu verbrennen oder wollte sich die 17,50 Euro in der Deponie sparen.

Ein ganz besonderer Gast Update

Ich hole den Beitrag mal wieder hoch. Wer den Film „Die Saga vom Vogel in der Hand“ von Arendt und Schweiger sehen möchte.:

Sa. 02.02.2019 Phoenix 16:30h
So. 03.02.2019 Phoenix 10:30h
Di. 05.02.2019 Phoenix 04:30h
Ein wunderbarer Film, den ich allen Naturliebhabern empfehlen kann.
Foto:M.Franke

Nachdem wir Teschenmoscheler fasziniert den diesjährigen Kranichzug mit knappen 7 000 Vögeln an einem Tag verfolgt haben, möchte ich Euch von einem ganz anderen Zugvogel erzählen.
Sein Brutgebiet liegt in den menschenleeren Weiten hoch im Norden oberhalb der Baumgrenze auf spärlich bewachsenen Flächen und offener Tundra, in Norwegen, Schweden und Finnland. Eine Sage in Lappland erzählt:“Lahol kann man nicht suchen, doch wenn du sein Land kennst, liebst und verstehst, nur dann zeigt er sich!“

„Ein ganz besonderer Gast Update“ weiterlesen

Wenn Geldgier auf Naturschutz trifft!

Im Juni 2016 konnte der Nachweis eines Brutvorkommens von Schwarzstörchen im Donnerbergkreis erbracht werden. Es handelt sich hierbei zum einen um den 2008  in der Rhön geschlüpften und beringten Schwarzstorch mit der Nr.: T8A. Der Partner war nicht beringt. „Wenn Geldgier auf Naturschutz trifft!“ weiterlesen

Zug- und Rastvögel über Teschenmoschel

Foto:M.Franke

In den vielen Jahren, wo ich hier in Teschenmoschel lebe, hatte ich mir immer vorgenommen, die Zug- und Rastvögel um unseren Ort zu kartieren. Das vermehrte Aufkommen im Herbst, aber auch im Frühjahr lässt auf einen Zugkorridor direkt über unseren Ort schliessen. Doch haben wir in unserer Gemarkung neben diesem Zugkorridor auch einige traditionelle Rastplätze verschiedener Vogelarten. Diese haben die wichtige Funktion, der Nahrungsaufnahme und Erholung um den anstrengenden Flug zu überstehen.
Begleitet mich durch ein Jahr Zugvogelbeobachtung und staunt über die verschiedenen Wintergäste bei uns. „Zug- und Rastvögel über Teschenmoschel“ weiterlesen