Entdecke Teschenmoschel Teil 4

waldspaziergang-012
Foto:M.Franke

Mit festem Schuhwerk mache ich mich von der Rückseite des Bürgerhauses auf den Weg. Überquere die Strasse und gehe den schmalen Fußweg entlang der kleinen Sandsteinmauer.
Hinter der Mauer ist wieder einer unserer tollen Gemüsegärten. Immer akkurat gepflegt und im Sommer mit herrlichem Gemüse bestellt. Ein kleines Schmuckstück in unserem Dorfkern.
Der Fußweg leitet mich automatisch auf den Mühlweg. Ich halte mich links und spaziere an den letzten alten Gebäuden in Richtung der neueren Häuser. Im Herbst empfängt mich bei Haus Nr. 11 ein kleiner Ahornbaum (Acer pal. Atropurpureum) mit seinem leuchtenden roten Blättern, die im Herbst zu glühen scheinen. Es ist wieder ein typisches Postkartenmotiv aus Teschenmoschel.

img_1715
Foto: W.Roller

Kurz hinter dem Haus fängt auch schon unser Wald an. Im Frühjahr ist er übersät mit Buschwindröschen. Ein toller Anblick und man sieht schon einzelne Pilze aus dem Boden sprießen. Doch heute bin ich auf der Suche nach Licht- und Schattenspielen und vor allen Dingen nach den Teschenmoschelern Waldgeistern, die man nur hier im Herbst antrifft. Entlang der letzten Häuser komme ich über einen Wiesenweg in den Wald. Das Sonnenlicht bricht durch das Herbstlaub und malt eine wunderbare Stimmung auf den Waldboden. Ein Spiel von Licht und Schatten und die feuchte Herbstluft steigt dunstig vom Boden empor.

waldspaziergang-001
Foto:M.Franke

Ringsum begrüßen mich schon die Baumgeister. In dieser Welt der Schattenspiele präsentieren sie sich stolz. Dort die beiden Grazien „Elsa und Klara“ eng umschlungen und hier der korrekt gewachsene Herr „Temo“. Kerzengerade steht er da und verschafft sich mit seiner mächtigen Krone einen Überblick.

Während der Eichelhäher sich meckernd über mich beschwert, entdecke ich unsere Teschenmoscheler Wurzelgeister. Da ist die Igelmutter mit ihrem Jungen, der mich übermütig auslacht. Und rechts das Teschenmoscheler Murmeltier, welches noch vor seinem Winterschlaf die letzten Sonnenstrahlen geniest. Oder war es jetzt doch das Wurzelschweinchen welches sich in der Sonne aalt.

Abrupt endet der schöne Weg bei einer Bank. Ich erinnere mich an die Geschichte warum der Weg hier endet: Bisterschied und Teschenmoschel, so wird erzählt, hatten einen gemeinsamen Weg geplant. Teschenmoschel baute ihn in ihrem Wald aus und Bisterschied fing in ihrer Parzelle an. Geplant war, daß man sich auf der Höhe von der Bank treffen wollte. Doch irgendwie hatte man sich vermessen. Ob nun die Bisterschieder oder wir die falschen Höhenmeter angesetzt hatten, bleibt ungeklärt. Doch wenn man hinter der Bank rechts nach oben geht landet man auf das Ende vom Bisterschieder Weg und kann dort weiter gehen.

waldspaziergang-017

Wenn wer jetzt schmunzelnd denkt, typisch Dörfler der irrt. Wir befinden uns da in bester Gesellschaft Hochrheinbrücke . 2004 hatten die Schweizer und die Deutschen eine Brücke geplant. Beide hatten aber eine andere Nulllinie als Ausgangspunkt und so passierte dasselbe wie in unserem Wald. Wer den beschwerlichen Weg den Hang hoch zum Bisterschieder Weg nicht gehen möchte, geniest kurz die wunderbare Stimmung und schlendert zurück um vielleicht unseren Wurzelwächter zu entdecken. Und da steht er schon, grinst frech und breitet drohend seine Flügel aus. Doch keine Sorge, den trifft man nur wenn man ihn auch treffen will. Vorbeiziehende die ihn nicht entdecken lässt er in Ruhe.

waldspaziergang-006
Foto.M.Franke

Am Waldausgang ist noch ein kleiner Bach der unter dem Weg zur Mausmühle läuft. Die meiste Zeit des Jahres führt er kein Wasser, doch bei heftigen Regenfällen, aber besonders im zeitigen Frühjahr schiebt er plätschernd Geröll und Totholz vor sich her, welches sich kurz vor dem Weg staut. Ein herrlicher Spielplatz für Kinder. Stundenlang kann man Steine und Geäst wegräumen um den Durchfluss wieder gangbar zu machen, oder kleine Staudämme bauen.
Ich verlasse den Wald mit seinen Schattenspielen und mein Blick geht über die  Mausmühle weit in die Landschaft hinein.

waldspaziergang-039
Foto:M.Franke

Bei herbstlich feuchter Witterung werde ich wieder kommen. Dann haben hier die vielfältigen Arten der Pilze und Moose ihren großen Auftritt.

2 Gedanken zu „Entdecke Teschenmoschel Teil 4“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo