Wintereinbruch 2017

Foto:M.Franke

Heute hat uns der erste Schnee erwischt. Ein richtig nasskalter Novembertag und mir fiel mit Schrecken ein, daß ich noch gar keine Winterreifen aufgezogen habe.1 Punkt in die Verkehrssünderkartei wollte ich mir nicht einhandeln und so blieb mein Wagen heute stehen und ich machte, dick eingepackt ein kleinen Spaziergang hoch zum Römerweg. Kurz bei den Pferden vorbeigeschaut, ob noch alles in Ordnung ist und den steilen Anstieg zur Bank flott gegangen, damit mir warm wird.
Das ich nun heute bei dem Schitt-Wetter wen treffe, oben auf der Höhe, wo immer der Wind so fies bläst, hätte ich nicht erwartet. Doch war richtig was los dort oben. Nach und nach begegneten mir die Hundehalter von Teschenmoschel. Die kennen da nix, recht haben sie. Wenn man sich einmal aufgerafft hat, ist es gar nicht so schlimm.
Im Dorf zog jemand noch schnell die Winterreifen auf., (na, war nicht nur ich, die das vergessen hatte) und die Teenies fuhren noch ganz sommerlich ohne Handschuh mit dem Fahhrad nach Dörrmoschel. Manches muss man eben am eigenen Leibe erfahren, bevor man einsichtig wird.
Zu Tausenden sind neulich die Kraniche über unser Dorf gen Süden gezogen und heute Schnee satt. Ich fürchte es wird Winter und die langen Abende geben mir Zeit Liegengebliebenes zu erledigen.  Bei schönen Wetter hat man hier in Teschenmoschel einfach keine Zeit dazu.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo